Das Verfahren der Augendiagnose (Iridologie)

 

Augendiagnose oder Irisdiagnostik

Das Vorhandensein sogenannter Reflexzonen auf der Fußunterseite, d.h. Areale, welche mit den verschiedensten inneren Organgen des menschlichen Körpers sowie seiner Extremitäten in Verbindung stehen, ist heute – ursprünglich stammend aus der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) zur Aktivierung der Körpermeridiane – allgemein anerkannt. Das Aktivieren dieser Reflexpunkte im Rahmen einer Akupunktur oder Akupressur bzw. einer entsprechenden Massage mit dieser Wirkung zählt zu den bekanntesten ganzheitlichen bzw. naturheilkundlichen Heilverfahren.

Irisdiagnose_AusschnittIm Gegensatz dazu ist die Augendiagnose, auch bekannt als Irisdiagnostik oder Irisanalyse, welche sogar von einem Schulmediziner, dem ungarischen Arzt Ignaz von Peczley im letzten Jahrhundert entdeckt und entwickelt wurde, bis heute nahezu  unbekannt und in schulmedizinischen Fachkreisen als sicheres Hinweisverfahren zur Deutung von gewissen Schwachstellen oder Krankheitsbildern in der humanmedizinischen Diagnostik wenig anerkannt.

Dies ist sehr bedauerlich, da die Kunst der Deutung gewisser Veränderungen oder Merkmale der menschlichen Iris in der Alternativmedizin eine hervorragende Hinweisdiagnostik darstellt, welche darüber hinaus noch ein extrem preiswertes Verfahren darstellt.

Wir möchten Ihnen daher auf unserem Blog in einer mehrteiligen Reihe diese Systematik vorstellen und bemühen uns, die Fülle der durch die entsprechend ausgebildeten Fachtherapeuten zu deutenden Zeichen im Auge bzw. der Iris für Sie möglichst einfach darzustellen.

Dazu geben wir Ihnen heute zunächst einen Überblick über die einzelnen Folgen dieser Serie, in welchen wir Ihnen die folgenden Themenkreise nahe bringen werden:

1. Die Geschichte der Augendiagnose

2. Die Anatomie des Auges

3. Die Iriskonstitutionen

4. Die Topographie der Zeichen

5. Die Zeichen im Auge

6. Die Sonderzeichen

7. Die Pupille

8. Die Sklera und die Lider

Heute ein erstes Beispiel für die Deutung einer Iris:

Iris

Neurogener Typ, erkennbar an den feinen Fasern die wie Speichen angeordnet sind. Dieser Typ hat laut Augendiagnose ein schwaches Nervensystem.

Danke an die Firma Kattwiga für das Bereitstellen des Photos!

 

 

Ein Gedanke zu „Das Verfahren der Augendiagnose (Iridologie)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>